“Meine aktuellen Arbeiten kreisen um die Themen Architektur und Farbe. Inspirationsquelle ist die urbane Landschaft und ihr räumliches Gefüge. Auf Erkundungstouren mit dem Fotoapparat entdecke ich die architektonischen Versatzstücke für meine malerischen und fotografischen Werke. 

Die Architekturaufnahmen geben ihren Ursprung nicht sofort preis. Die entstandenen Fotografien nehme ich entweder direkt in den Werkzyklus auf oder sie werden Teil einer malerischen Auseinandersetzung. Dabei reduziere und übertrage ich die Bildstruktur mit wenigen Strichen auf die Leinwand. Ab diesem Moment kehrt die Architektur quasi zu ihren Anfängen zurück. Erst die Farbmalerei verleiht dem zweidimensionalen Bild den Anschein von Räumlichkeit. Dafür schaffe ich mit aus Pigment und Bindemittel gemischten Farben eine individuelle Komposition von höchster Reinheit und Leuchtkraft. Nuance für Nuance taste ich mich an den Farbklang heran, erforsche das Zusammenspiel der Farbtöne, ihre gegenseitige Abhängigkeit und ihre räumliche Wirkung. Passt eine Farbe nicht in die Komposition, wird sie übermalt oder neu arrangiert. Manchmal lässt sich dieser Ent­stehungsprozess ablesen, weil darunter liegende Schichten sichtbar bleiben. 

Komponieren, Korrigieren, Übermalen, Löschen: im Verlauf der Arbeit haben Farbe und Form bildinhaltlich und formal wechselseitigen ­Vorrang. Auf Strenge folgt Impuls, oder umgekehrt. Exakte Linien kontrastieren mit gestischen, locker gemalten Partien. Farbspritzer legen sich über homogene Farbflächen, flüssige Farbe bahnt sich ­ihren Weg über konkrete Formen. Mein gesamter Malprozess steht in diesem Spannungsverhältnis. Es ist ein Wechselspiel, das ich ausreize, bis das gemalte Bild seine visuelle Kraft entfaltet hat und aus gebauter Architektur farbige Illusion geworden ist.

Sandra Tröger 

AUSBILDUNG 
2012–2019 Studium Malerei u. Grafik an der Akademie der Bildenden Künste München, bei Prof. Günther Förg, Matthias Dornfeld, Prof. Gregor Hildebrandt, Diplom 2019

1998–2002 Studium Kommunikationsdesign FH München: Diplom Designerin 

Ausbildung zur Computergrafikerin, Ausbildung zur Lithografin 

Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler, Mitglied Allianz Deutscher Designer 

AUSSTELLUNGEN (AUSWAHL) 
2021 „Sommergaben“, Artothek, München, (G)

2020 „Artnews 2 – Sandra Tröger & Young Jun Lee“, Galerie Smudajescheck, München, (D)

2020 „Watch your step!“, Kulturmodell Passau, (S)

2019 „Step by Step”, Akademie der Bildenden Künste (AdbK) München, (S)

2018 Jahresausstellung, Klasse Gregor Hildebrandt, AdbK München, (G) 

2018 „Wir schwimmen alle im gleichen Wasser”, Pasinger Fabrik, München-Pasing, (G)

2017 Jahresausstellung, AdbK München, Klasse Gregor Hildebrandt, (G)

2016 Jahresausstellung, AdbK München, Klasse Gregor Hildebrandt, (G) 

2015 Jahresausstellung, AdbK München, Klasse Günther Förg/Matthias Dornfeld, (G) 

2015 Klasse Günther Förg/Matthias Dornfeld, Galerie Jahn, München, (G) 

2014 Jahresausstellung, AdbK München, Klasse Günther Förg, (G)

2013 Jahresausstellung, AdbK München, Klasse Günther Förg, (G)

2012 “ENTWEDER…ABER!”, Kultursommertage im Kapuzinerstadl, Deggendorf, (S) 

2011 “FARBSTOFF”, Städtische Galerie, Pfaffenhofen, (S) 

2010 “Querbildein”, Kunstfoyer im Rathaus, Landshut, (S) 

2008 “Ich bin Farbe!”, Alter Schlachthof, Straubing, (S) 

2007 “Wandstücke”, E.ON Bayern AG, Regensburg, (S)

PREISE 
2010 Red Dot Design Award 

2008 Red Dot Design Award